Mein Grömitz

Hier nehmen mein Enkel Ben und ich Sie mit auf eine persönliche Reise durch unser zu Hause.

Herzlich willkommen in Grömitz

Mein Name ist Marion Steinbrecher und das ist mein kleiner Enkel Ben (3). Wir beiden verbringen natürlich am liebsten unsere Zeit am Strand, aber wenn das Wetter einmal nicht so schön ist oder wir Lust haben auf ein kleines Abenteuer, dann gibt es in Grömitz wirklich jede Menge zu entdecken. Außerdem verraten wir Ihnen hier ausnahmsweise unsere liebsten Kuchen- und Eisquellen. 🙂

Ich, Marion, bin übrigens seit 1997 in Grömitz und habe die Strandkörbe seit dem Jahr 2000. Diesen Betrieb zu führen und meinen Gästen am Strand eine schöne Zeit zu bieten, machte mir schon immer viel Freude. Doch seitdem mich mein kleiner Ben tatkräftig unterstützt – hauptsächlich mit seinem kleinen Bagger und beim Eis kaufen, freue ich mich umso mehr über diesen tollen Ort, den ich meine Arbeitsstelle nennen darf.

Highlights für Kinder
  • Der Zoo Arche Noah mit seinem tollen Spielplatz, den Löwen und einer wirklich tollen Zooführung.
  • Die tollen Spielplätze direkt an der Promenade (Uferstraße Höhe Strandhotel, Pappelallee Höhe Restaurant Gosch, Yachthafen)
  • Die Grömitzer Welle mit seinem Kinderbecken und seiner tollen Rutsche, die für kleine Kinder perfekt geeignet sind.
  • Der neue „Rasende Benno“ ist perfekt für alle die das erste Mal in Grömitz sind. Mit der blauen Bahn wird euch Lokführer Thomas den ganzen Ort zeigen und sogar ein paar Geheimnisse verraten. Ein Highlight gibt es übrigens gleich beim Einsteigen. Achtet doch einmal auf die Fahrkarten. 🙂
  • Die Tauchgondel in der viele spannende Geschichten über die Ostsee erzählt werden.
  • Die Wassersportschule mit Surfkursen (auch zum schnuppern) und dem SUP-Verleih macht nicht nur wegen des Angebotes viel Spaß, sondern auch wegen der vielen netten Leute dort.
  • Der Kletterpark am Lensterstrand ist nicht nur eine tolle Mutprobe, sondern eignet sich auch als tolle Möglichkeit, um über die gesamte Lübecker Bucht zu schauen.
  • Der Aussichtsturm am Lensterstrand, gleich neben dem Kletterpark gibt eine traumhafte Sicht frei auf den langen Deich und die weite Ostsee. Mit der Tunnelrutsche wieder herunterrutschen ist bei der Sache wohl aber der größte Spaß.
Eis und Kaffee
  • Das Café Ankerplatz im Yachthafen bezaubert nicht nur mit dem schönsten Ausblick auf weiße Segel und das glitzernde Meer, sondern auch mit großartigen Tortenkreationen und den liebsten Menschen weit und breit. Anna und Reimer haben sich mit dem Café einen lang gehegten Traum erfüllt, was man hier jede Minute auch spürt.
  • Die Eisperle liegt tatsächlich nur 3-Gehminuten von meiner Strandkorbvermietung entfernt. Kinderbeine brauchen – je nach Eishunger auch schon einmal 5-10 Minuten. In der Eisperle gibt es nicht nur das beste Zartbittereis der Welt, sondern auch köstliche Waffeln, guten Kaffee und nicht ganz so ungesunden Frozen Yogurth.
  • Das Hofcafé Schneekloth ist ein prima Ausflugsort für die ganze Familie. Hier gibt es nicht nur köstliche hausgemachte Kuchen und Torten, mit Obst aus eigenem Anbau, sondern auch einen großen Spielplatz und Ziegen und Ponys zum Streicheln. Wer selbst aktiv werden möchte, kann hier übrigens seine Erdbeeren und Himbeeren auch selbst pflücken. Da schmeckt es dann gleich doppelt gut.
Fischbrötchen, Pommes und Austern
  • Legendären Milchreis, bunte Tüten, heiße Erbsensuppe (ja, das geht auch im Sommer, Sie werden sehen) und natürlich knackige Fischbrötchen gibt es bei unserem „Haus-Imbiss“ dem „Strandtreff„. Einheimische nennen ihn einfach „Jörn“ – ganz kurz, wie das eben so ist bei uns im Norden. Eis am Stiel, gekühlten Wein und das „Plopp“ gibt es hier natürlich auch.
  • Hochwertige und phantasievolle Küche finden Sie im Restauarnt Steg 1 des Strandhotels, gleich hinter meiner Strandkorbvermietung. Chefkoch Max tischt Ihnen hier regionale und saisonale Gerichte auf, die nicht auf jeder Speisekarte zu finden sind.
  • Köstliche Fischbrötchen gibt es in der Fischeria Seegold in der Seestraße. In maritim-schicker Imbiss-Atmosphäre kann man hier eine Weinschorle mit dem ersten veganen Fischbrötchen in ganz Grömitz genießen – Lecker 🙂
  • Die besten Riffel-Pommes (der Kenner weiß was wir meinen) gibt es im frisch renovierten Strandkorb an der Kurpromenade 76. Hier kann man ganz leger den Tag direkt am Strand ausklingen lassen und gemütlich dem Treiben auf der Promenade zusehen.
  • Etwas schicker wird es im Restaurant Seaside – gleich an der Seebrücke. Hier gibt es phantastische Aussichten für Genießer in Grömitz. Hier finden Sie unkomplizierte Fisch- und Frischgerichte sowie heißgeliebte Klassiker. Tagsüber gibt es Kaffee und Kuchen mit Meerblick und in der Nacht kühle Cocktails und ausgesuchte Weine im CappuVino, gleich nebenan.
  • Klassische und hochwertige Fischgerichte gibt es in der Seefahrtsklause, die auch frische Austern und Jakosbmuscheln serviert. Etwas ganz Besonderes für den letzten Urlaubsabend zu zweit.
  • Mediterranes Flair finden Sie in der Tapasbar La Bodega in der Uferstraße. Leckere Kleinigkeiten, gute Weine und frische Salate finden Sie hier ebenso wie einen Ausblick, der zum Träumen einlädt.
  • Modern und entspannt geht es im Pier 54 zu. Hier finden Sie gleich mehrere Restaurants auf einer Stelle: Pizza, Sushi, Bratwurst, Pommes und Fischbrötchen – Alles was das Herz begehrt in junger Atmosphäre und direkt am Strand.
  • Die beste Pizza mit dem besten Ausblick gibt es in Grömitz im Restaurant „Panorama“ – Wie der Name schon sagt. Im ersten Stock über der Seebrücke gibt es klassische italienische Speisen, die einem definitiv ein Lächeln ins Gesicht zaubern werden.
  • Den absoluten Klassiker im Norden und Neuling in Grömitz „Gosch Sylt“ wollen wir an dieser Stelle natürlich nicht unerwähnt lassen. Weinschorle direkt an der Promenade? Da sind Sie hier genau richtig.
Events für Groß und Klein

Diese Sparte lassen wir in diesem Jahr erst einmal offen. Wir hoffen sie jedoch bald wieder befüllen zu können, wenn wir in ein normales Leben zurückkehren dürfen. Bis dahin können Sie sich am besten auf

www.grömitz.de

oder im OSKA auf dem Laufenden halten.